10 Gründe, warum man YOGA machen sollte

MACHE HEUTE YOGA.png

10 Gründe, warum man YOGA machen sollte

Text mit freundlicher Genehmigung der Yoga Alliance


1. STRESSABBAU:

Yoga reduziert die Auswirkungen von Stress auf den Körper.

Es fördert die Entspannung und hilft dadurch, den Spiegel des Stresshormons Cortisol zu senken. Zu den damit verbundenen Vorteilen zählen die Senkung des Blutdrucks und der Herzfrequenz, die Verbesserung der Verdauung und die Stärkung des Immunsystems, sowie die Linderung von Symptomen bei Erkrankungen wie Angstzuständen, Depressionen, Müdigkeit, Asthma und Schlaflosigkeit.


2. SCHMERZLINDERUNG:

Yoga kann Schmerzen lindern. Studien haben gezeigt, dass das Praktizieren von Yoga-Asanas (Posen), Meditation oder einer Kombination aus beidem die Schmerzen von Menschen mit Erkrankungen wie Krebs, Multipler Sklerose, Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck, sowie Arthritis, Rücken- und Nackenschmerzen und anderen chronischen Krankheiten, lindern. Einige Praktizierende berichten, dass durch das Yoga-Training sogar emotionale Schmerzen gelindert werden können.


3. VERBESSERTES ATMEN:

Yoga lehrt die Menschen, langsamer und tiefer zu atmen. Dies hilft, die Lungenfunktion zu verbessern, die Entspannungsreaktion des Körpers einzuleiten und die dem Körper zur Verfügung stehende Sauerstoffmenge zu erhöhen.


4. FLEXIBILITÄT:

Yoga hilft, die Flexibilität und Beweglichkeit zu verbessern, den Bewegungsspielraum zu vergrößern und Schmerzen zu lindern. Viele Menschen können während ihres ersten Yoga-Kurses ihre Zehen nicht berühren. Allmählich beginnen sie, die richtigen Muskeln zu benutzen. Im Laufe der Zeit dehnen sich Bänder, Sehnen und Muskeln, was die Elastizität erhöht und mehr Posen ermöglicht.

Yoga hilft auch, die Körperausrichtung zu verbessern, was zu einer besseren Körperhaltung und zu einer Reduktion von Rücken-, Nacken-, Gelenk- und Muskelproblemen führt.


5. KRAFTZUWACHS:

Yoga-Asanas (Posen) beanspruchen jeden Muskel im Körper, um die Kraft buchstäblich von Kopf bis Fuß zu steigern. Zusätzlich bieten sie den Vorteil, Muskelverspannungen abzubauen.


6. GEWICHTSMANAGEMENT:

Yoga (selbst bei weniger kräftigen Ausführungen) kann die Bemühungen zur Gewichtskontrolle unterstützen, indem es den Cortisolspiegel senkt, sowie überschüssige Kalorien verbrennt und Stress reduziert. Yoga fördert auch gesunde Ernährungsgewohnheiten und sorgt für ein gesteigertes Wohlbefinden und Selbstwertgefühl.



7. VERBESSERTE ZIRKULATION:

Yoga hilft, die Durchblutung zu verbessern und als Resultat verschiedener Posen das sauerstoffhaltige Blut effizienter in die Körperzellen zu transportieren.


8. KARDIOVASKULÄRER ZUSTAND:

Sogar sanfte Yogaübungen können Vorteile für das Herz-Kreislauf-System bieten, indem sie die Ruheherzfrequenz senken, die Ausdauer erhöhen und die Sauerstoffaufnahme während des Trainings verbessern.


9. FOKUS AUF DIE GEGENWART LENKEN:

Yoga hilft dabei, sich auf die Gegenwart zu fokussieren, bewusster wahrzunehmen und die Gesundheit des Geistes und Körpers zu fördern. Es eröffnet den Weg zu verbesserter Konzentration, Koordination, Reaktionszeit und einem guten Gedächtnis.


10. INNERER FRIEDE:

Die meditativen Aspekte von Yoga helfen vielen Menschen, einen tieferen, spirituelleren und befriedigenderen Platz in ihrem Leben einzunehmen. Viele, die aus anderen Gründen beginnen Yoga zu praktizieren, haben berichtet, dass Yoga aus genau diesem Grund ein wesentlicher Bestandteil ihres täglichen Lebens geworden ist.

FASZINIEREDES YOGA-DEUTSCH.pdf